Aktuell

Mutter des slwoUp Sempachersee

Mutter des slwoUp Sempachersee

Auch nach 20 Jahren immer noch immer so beliebt und erfolgreich! Wie kam der slowUp in unsere Region? Im Jahr 1999 lud das "Velobüro Schweiz" ein, den Pilotversuch eines autofreien Tages rund um den Murtensee mitzuerleben.

Gründe dafür:
Jeder kann teilhaben
Gemütlichkeit mit Bewegung, frischer Luft und Geselligkeit, eine wichtige Grundlage fürs Wohlbefinden
dazu findet er vor der Haustür statt

Als noch niemand wusste, was ein slowUp ist, brauchte es ein solides Konzept mit Einbezug von allen Interessierten und viele Erklärungen. Aldo Lehner aus Sursee war der erste, der sich vom Virus anstecken liess und mithalf, den slowUp Sempachersee aufzusetzen. Er führt seit einigen Jahren auch die Geschäftsstelle und leistet tolle Arbeit.
Die ersten Jahre half ich im OK im Ressort Kommunikation und Sponsoring mit. Als ich dann im 2008 ins Luzerner Parlament "nachrutschte", musste ich kürzer treten und behielt noch den Einsitz im Vorstand, dies immer noch. So leicht lässt man ja sein "Baby" nicht gehen.

Ich wünsche dem slowUp Sempachersee, seinen Organisatoren und Unterstützern und der ganzen Bevölkerung weiterhin viel Freude, Vergnügen, Geselligkeit und Gemütlichkeit mit möglichst vielen kommenden slowUps Sempachersee. www.slowUp.ch/sempachersee

Jetzt teilen:

Weitere Beiträge

10.10.2023
Neue Akzente in der Gesundheitspolitik

Die stetig steigenden Prämien und Ausgaben für die Erhaltung unserer Gesundheit sind enorm. Als Bürger fragt man sich, wie das weitergeht und wer alles Interesse daran hat. Sicher, ein positiver Punkt ist, dass alle in der Schweiz mit einer gesundheitlichen Grundversorgung rechnen können. Auf der anderen Seite plagen die hohen Kosten dafür viele Haushaltbudgets, die Krankenkassen und die Staatskasse.

Mehr erfahren
02.10.2023
Vereinfachungen im Bewilligungsverfahren hat nur die FDP.Die Liberalen ganz unterstützt

Im Kantonsrat wurde in der September Session das letzte noch hängige Postulat von mir behandelt. Gaudenz Zemp hat dieses für mich vertreten. Das Postulat verlangte von der Regierung, dass sie Vereinfachungen im Bewilligungsverfahren von Firmenanschriften, Eigen- und Fremdreklamen überprüft und wenn möglich, die bewilligungsfreien Grössen ausweitet. Soweit war die Regierung und der Kantonsrat einverstanden.

Mehr erfahren